Alltag mit Spastik bei MS

Alltag mit Spastik bei Multipler Sklerose

Wie aktiv und bewegt Sie Ihren Alltag mit Spastik bei MS gestalten können, ist sicher immer auch abhängig von der Häufigkeit und Schwere Ihrer Spastik. Viele Dinge im Alltag gehen vielleicht nicht mehr so einfach von der Hand wie früher. Bei anderen Tätigkeiten brauchen Sie möglicherweise auch einmal Unterstützung. Dennoch gibt es viele Kniffe und Tipps, wie Sie sich selbst den Alltag mit Spastik erleichtern können. Darüber wollen wir hier sprechen.

Spastik bei MS – Auswirkungen

Ein Alltag mit Spastik kann gewöhnliche Bewegungen und Aktivitäten komplizierter machen – manchmal sogar unmöglich. Aber: Es ist möglich, gute Lösungen für Ihren Alltag mit Spastik zu finden. Was auch wichtig ist: Wenden Sie sich an Ihr Behandlungsteam, wenn Sie eine Spastik an sich bemerken oder eine bestehende Spastik sich zu verschlimmern scheint. In Ihrem Behandlungsteam sind Menschen, die alle Expert:innen sind auf ihrem Gebiet und die Ihnen Ihr Wissen gern weitergeben – damit Sie Einschränkungen im Alltag mit Spastik besser kompensieren können.

Wie kann sich eine Spastik im Alltag auswirken?

Bestimmte Alltagsaktivitäten können durch Spastik in den Armen erschwert werden:

  • An- und Ausziehen
  • sich waschen und pflegen
  • Kochen
  • mit der Hand schreiben
  • Maus und Tastatur am Rechner bedienen
  • Gegenstände greifen und halten

Das kann schwerfallen, wenn Beine, Hüfte oder Rücken betroffen sind:

  • Gleichgewicht halten
  • ein natürliches Gangbild erhalten
  • gehen oder laufen, ohne zu stolpern und zu stürzen
  • lange auf einer Stelle sitzen
  • gut liegen und schlafen können
  • komplikationsloser Sex

Oft leidet auch die Qualität des Schlafs, vor allem, wenn die Krämpfe nachts auftreten.

Sehen Sie Hilfsmittel als Unterstützung

Eine Spastik an sich ist nicht heilbar. Sie lässt sich aber über Physiotherapie oder auch Medikamente lindern und macht es Ihnen möglich, Ihren Alltag mit Spastik gut zu bewältigen. Falls die Spastik Sie bei Aktivitäten einschränkt, überlegen Sie sich, wie Sie die Situation zu Ihren Gunsten ändern können.

Dabei sind Hilfsmittel oft sehr hilfreich. Die gibt es für fast alle Bereiche des täglichen Lebens. Sehen Sie Hilfsmittel als ein Werkzeug, mit dem Sie sich Ihren Alltag mit Spastik einfacher machen und über die Sie Energie sparen. Diese Energie können Sie dann viel sinnvoller einsetzen.

Beispiele für Hilfsmittel im Alltag

  • Falls Ihnen die Kraft in den Armen fehlt, denken Sie über einen elektrischen Dosenöffner oder elektrische Gewürzmühlen nach.
  • Wenn Sie nicht gut sitzen können, tauschen Sie vielleicht den Küchentisch gegen einen Bartisch mit Barhockern.
  • Telefonieren Sie mit einem Headset, wenn Sie eine Spastik in Arm oder Hand haben.
  • Ist die Feinmotorik in den Händen eingeschränkt, kaufen Sie sich Oberbekleidung ohne Knöpfe.

Viele weitere wertvolle Tipps finden Sie auch in unseren Lifehacks

Mit Spastik leben: Wie ist das Wohnumfeld?

Denken Sie ruhig auch darüber nach, Ihr Wohnumfeld anzupassen.

  • Gestalten Sie beispielsweise bei einer Badrenovierung die Umgebung barrierefrei. Das machen sehr viele Menschen – vollkommen unabhängig davon, wie mobil sie sind. Eine begehbare Dusche ohne Stolperstufe ist nur ein Beispiel dafür. Ein weiteres: Toiletten, die den Intimbereich duschen und trocknen.
  • Handläufe in der Wohnung bewahren Sie vielleicht vor einem Sturz, wenn Sie gangunsicher sind oder das Gleichgewicht nicht gut halten können.
  • Ein höhenverstellbares Bett erleichtert das Aus-dem-Bett-kommen.
  • Verbannen Sie lose Teppiche aus Ihrer Wohnung, weil diese schnell zur Stolperfalle werden können.

Fragen Sie Ihr Behandlungsteam nach weiteren Ideen, wie Sie Ihr Wohnumfeld ändern können, damit Sie Ihren Alltag mit Spastik selbstständig und sicher meistern können.

Weitere Beispiele, sich den Alltag mit Spastik zu erleichtern

  • Besorgen Sie sich ein Schneidebrett mit Spitzen, an denen Sie das Gemüse fixieren können, um es zu schneiden.
  • Wenn Sie den Arm nicht kontrolliert beugen können, hilft vielleicht angepasstes Essbesteck – z. B. mit einem gebogenen Griff.
  • Und wenn Sie die Bluse oder das Hemd mit den Knöpfen tragen möchten: Es gibt Knöpfhilfen, mit deren Hilfe Knopfleisten einhändig geschlossen und geöffnet werden können.

Durch Bewegung Spastik im Alltag lindern

Regelmäßige sportliche Aktivität wirkt lindernd auf die Spastik. Auch regelmäßiges Dehnen der Muskeln gilt als sehr hilfreich. Dehnübungen können verhindern, dass sich Muskeln und Sehnen verkürzen.

Wenn Sie sportlich aktiv sein möchten, aber nicht wissen, was gut für Sie ist: Fragen Sie Ihr Behandlungsteam. Dieses kann unter kontrollierten Bedingungen herausfinden, welche Sportart Ihnen gut tut. Die Physiotherapie kann Ihnen auch Übungen und Mittel zeigen, mit denen Sie eine Spastik lösen können.

Wer bereits starke Spastiken hat, kann mit einem Sportgerät für zu Hause („Motomed“) ein sicheres Training gestalten. Diese Geräte sind in gewissen Fällen verordnungsfähig und von den Krankenkassen als Hilfsmittel anerkannt. Fragen Sie Ihr Behandlungsteam danach.1,2

Häufige Fragen zu Spastik im Alltag

Was sind Symptome einer Spastik

Die Spastik ist eines der häufigsten Symptome bei MS: bis zu 80 Prozent aller Menschen mit MS haben eine Spastik.5 Bei einer Spastik ist die Eigenspannung von Muskeln dauerhaft erhöht.2 Meist treten Spastiken an den Beinen auf, manchmal aber auch an den Armen oder dem Oberkörper. Wenn Sie feststellen möchten, ob Sie eine Spastik haben, stellen Sie sich folgende Fragen: 3

  • Bin ich schnell erschöpft?
  • Sind meine Muskeln manchmal steif und hart?
  • Fällt mir das Gehen zunehmend schwerer?
  • Habe ich oft Krämpfe in Beinen oder Armen?
  • Fallen mir manchmal Gegenstände aus der Hand?

Wenn Sie diese oder ähnliche Symptome an sich entdecken, wenden Sie sich bitte an Ihr Behandlungsteam.

Hat man Schmerzen bei Spastik?

Nicht alle Menschen, die eine Spastik haben, leiden auch unter Schmerzen. Bei einer Spastik sind Schmerzen oft auf die Muskelsteifheit zurückzuführen. Denn die führt dazu, dass sich Sehnen und Muskeln verkürzen, sich daraus Fehlhaltungen entwickeln, die dann Schmerzen z. B. im Rücken verursachen.

Allerdings kann auch eine Spastik selbst schmerzen – wenn sich die Muskeln schnell krampfartig anspannen. Zudem können Spastiken Beschwerden hinterlassen, die mit einem Muskelkater vergleichbar sind.4

Helfen Medikamente im Alltag mit Spastik?

Die Therapie einer Spastik startet meist mit nicht medikamentösen Maßnahmen wie Physiotherapie oder physikalische Therapie. Erst wenn diese Mittel nicht mehr ausreichend lindern, setzt die medikamentöse Therapie ein. Dort eingesetzt werden auch Wirkstoffe, die Muskeln lockern können. Seit einigen Jahren zugelassen ist auch ein Medikament auf Cannabinoidbasis. In schweren Fällen lassen sich Spastiken lokal durch die Gabe von kleinen Dosen Botulinum blockieren.5,6,7,8

Oma sagt: Du darfst weinen, schreien, du darfst auch zweifeln. Aber dann gehst du raus und kämpfst und holst dir, was du haben willst!

Disclaimer

Diese allgemeinen Informationen haben nicht die Absicht, eine Erkrankung zu diagnostizieren oder medizinisches Fachpersonal zu ersetzen. Um die beste Beratung für Ihre Krankheit sowie Antworten auf Ihre medizinischen Fragen zu erhalten, sollten Sie einen Mediziner konsultieren. Nur ein Arzt kann Ihre Lage vollumfänglich und angemessen einschätzen und entscheiden, welche Behandlungen erforderlich sind.

Quellen:

  1. Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft. Positive Effekte von Sport auf MS-Erkrankte und häufige Symptome. https://www.dmsg.de/multiple-sklerose-infos/ms-und-sport/einfuehrung/positive-effekte-von-sport-auf-ms-erkrankte-und-haeufige-symptome/
  2. Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft. CHATPROTOKOLLE: MULTIPLE SKLEROSE
    MS-Symptome und Sport. https://www.amsel.de/beratung/expertenchat/chatprotokolle/ms-symptome-und-sport/
  3. Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft. Mobilität und Spastik. https://www.dmsg.de/multiple-sklerose-infos/ms-behandeln/symptomatische-therapie/mobilitaet-und-spastik/
  4. Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft. Schmerzen und Multiple Sklerose. https://www.amsel.de/multiple-sklerose-news/medizin/schmerzen-und-multiple-sklerose/
  5. Rizzo MA, Hadjimichael OC, Preiningerova J, Vollmer TL. Prevalence and treatment of spasticity reported by multiple sclerosis patients. Mult Scler 2004; 10:589-595
  6. Platz T. et al. Therapie des spastischen Syndroms, S2k-Leitlinie, 2018, in: Deutsche Gesellschaft für Neurologie (Hrsg.), Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie. https://www.dgn.org/leitlinien
  7. Markova J., Essner U., Akmaz B. et al. Sativex® as Add-on therapy Vs. further optimized first-line ANTispastics (SAVANT) in resistant multiple sclerosis spasticity: a double-blind, randomized, clinical trial. International Journal of Neuroscience 2018; 24:1-28
  8. Drs. M. Murie and E. Moral (2011): Espasticidad en Esclerosis Múltiple, ISBN: 978-84-15198-27-7, Luzán 5, S.A., Madrid, Spain.

Letzter Zugriff auf Internetquellen 17.01.2022