Autofahren mit MS – sich sicher im Straßenverkehr bewegen

Autofahren mit MS

Die Möglichkeit Auto fahren zu können ist für viele Menschen gleichbedeutend mit Unabhängigkeit, Selbstständigkeit und Freiheit. Dies gilt sicher umso mehr für Menschen, die eine chronische Erkrankung wie die Multiple Sklerose haben. „Darf man denn mit MS Auto fahren?“, ist möglicherweise Ihre erste Frage. Die Antwort: Grundsätzlich JA! Unter welchen Voraussetzungen dies möglich ist und worauf Sie im Einzelnen achten sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

MS und Straßenverkehr: Was darf sein, was nicht?

Mobilität trägt viel zur Selbstständigkeit und Lebensqualität bei. Vor allem auch dann, wenn sich die Bewegungsfähigkeit bei MS vorübergehend oder bleibend verschlechtert. Da eine MS besonders junge Menschen entwickeln, die oft noch mitten im Berufsleben stehen und ihre Mobilität dringend benötigen, sind Fragen wichtig wie:

  • Darf und kann ich mit MS Auto fahren?
  • Darf und kann ich mit MS Fahrrad fahren?

Dürfen MS-Patient*innen Auto fahren?

Die klare Antwort ist: Ja, Autofahren mit MS ist möglich. Und zwar so lange, wie es der gesundheitliche Zustand zulässt. Sie müssen nicht fürchten, nur aufgrund der MS ein Fahrverbot zu erhalten. Auch ein Führerscheinentzug wegen MS ist wenig wahrscheinlich.

Worauf es ankommt – Eigenverantwortung: Bei der Thematik Autofahren mit MS sollten Betroffene achtsam bleiben, ihre Fähigkeiten realistisch einschätzen. Und in gewissen Situationen, z. B. während eines Schubs, auf das Auto- bzw. Fahrradfahren verzichten.

Der dringende Rat: Wenn Sie sich unsicher sind, halten Sie Rücksprache mit Ihrem Behandlungsteam oder etwa einem Verkehrspsychologen. Lassen Sie sich beraten, inwieweit Autofahren mit MS zurzeit mit Sicherheit vereinbar ist. Denn Sie tragen eine doppelte Verantwortung: Es geht um Ihre Sicherheit – und die der anderen.1,2

Darüber hinaus gilt: Nicht die MS als Erkrankung entscheidet über die Fahrtauglichkeit, sondern die begleitenden Symptome. Und die lassen sich über Hilfsmittel oftmals ausgleichen.

MS und Autofahren: sich selbst einschätzen2

Da eine MS das zentrale Nervensystem schädigt und sich das in verschiedenen Symptomen zeigt, kann auch das Autofahren mit MS davon betroffen sein.

Kann man mit einer MS Auto fahren?

Genau das ist die Frage, um die sich alles dreht beim Thema Autofahren mit MS. Im Verlauf einer MS können Sie Symptome entwickeln, die die Fahrtüchtigkeit einschränken. Dazu gehören u. a.:

  • Störungen beim Sehen, in der Motorik (Steuerung willentlicher Bewegung) oder in der Koordination (Steuerung komplexer Abläufe)
  • Fatigue (tiefe Müdigkeit)
  • Probleme mit der Kognition (z. B. Denken, Reaktionsgeschwindigkeit, vorausschauendes, geplantes Handeln)

Beispiele:

  • Doppelbilder sind ein Grund, den Führerschein für das Autofahren mit MS zu entziehen.
  • Spastiken hingegen lassen sich häufig durch technische Hilfsmittel ausgleichen.

Durch die Veränderungen am zentralen Nervensystem können bestimmte Fähigkeiten bei einer MS beeinträchtigt sein, sei es bleibend oder vorübergehend in einem Schub. Entscheidend für die Frage Autofahren mit MS ist, wie stark die Einschränkungen sind.

Macht eine MS Probleme beim Auto fahren?

Um am Straßenverkehr teilnehmen bzw. mit MS Auto fahren zu können, benötigen Sie sehr viele Fähigkeiten gleichzeitig, u. a.:

  • vorausschauendes Denken
  • Aufmerksamkeit
  • schnelle Reaktionen (z. B. ausweichen, bremsen)
  • Kraft (etwa um Brems- und Kupplungspedale zu treten)

Beispiele:

  • Wenn Sie, etwa bedingt durch eine Spastik, Bewegungen nicht immer kontrollieren können, verlieren Sie leichter die Kontrolle über das Auto.
  • Wenn Ihnen die Kraft in den Beinen fehlt, eine Vollbremsung durchzuführen, begeben Sie sich und andere in Gefahr.
  • Wer mit dem Motorrad fährt und plötzlich einen Krampf in den Beinen bekommt, für den besteht eine hohe Sturzgefahr.

MS und Autofahren: Tipps für sicheres Fahren?

Erkrankte sollten zu Ihrer eigenen Sicherheit und der anderer einige Regeln, vor allem beim Autofahren mit MS, beachten. Vor allem dann, wenn akut Einschränkungen vorliegen:

  • Während eines Schubs das Auto bitte stehen lassen.
  • Hohem Aufkommen von Verkehr ausweichen, z. B. wenn Koordination und Wahrnehmung eingeschränkt sind.
  • Sehr hohe Temperaturen im Auto meiden – etwa im Parkhaus oder unter Bäumen parken.
  • Planen Sie bei langen Fahrten ausreichend und regelmäßig Pausen ein.
  • Wenn Sie Sehstörungen entwickelt haben und lichtempfindlich geworden sind, tragen Sie eine spezielle Nachtbrille, die die Scheinwerfer anderer Fahrzeuge abblenden kann.

Darf man mit MS Auto fahren? Im Zweifel Fahrtauglichkeit prüfen

Trotz MS Auto fahren heißt: Unabhängigkeit und Mobilität erhalten. Zwei entscheidende Faktoren für eine gute Lebensqualität. Die Diagnose MS bedeutet nicht automatisch das „Aus“ fürs Autofahren. In erster Linie entscheidet die Fahrtauglichkeit, ob ein Mensch noch am Straßenverkehr teilnehmen sollte und darf oder nicht.

Halten Sie dann, wenn Sie Zweifel haben, Rücksprache mit Ihrer Ärztin bzw. Ihrem Arzt – sie können Sie beraten und Ihnen z. B. dazu raten, die Fahrtauglichkeit prüfen zu lassen. Solche Tests können Verkehrsmediziner*innen oder auch (Neuro)Psycholog*innen vornehmen. Die Untersuchung heißt „medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU)“. Auch der TÜV bietet solche Untersuchungen an.1,2

Mit MS am Steuer eines Autos

Einschränkungen erkennen

Einige (körperliche) Einschränkungen lassen sich gut erkennen: z. B. wenn ein Fuß hängt, eine Hand spastisch ist oder häufig Krämpfe (Spastiken) in Armen oder Beinen auftreten.

Aber eine MS kann auch andere Symptome verursachen, etwa Fatigue (tiefe Müdigkeit), Störungen der Aufmerksamkeit oder des Denkens.

Wenn Sie also neuerdings merken, dass Sie zurzeit mehr Pausen als üblich benötigen, mehr schlafen, sich leicht ablenken lassen oder sich schlecht konzentrieren können – lassen Sie sich am besten auf Ihre Fahrtauglichkeit testen.3

MS und Autoversicherung2,4

Die gesetzliche Grundlage für das Autofahren mit MS ist die Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV). Dort steht in Paragraf 2: Am Verkehr teilnehmen darf nur, wer vorher sichergestellt hat, andere nicht zu gefährden. Dieser leicht verklausulierte Satz heißt nicht mehr, als dass sich jeder, der sich hinter das Steuer setzt, sicher sein muss, fahrtauglich zu sein. Das gilt selbstverständlich für das Fahren unter Alkohol- oder Drogenkonsum – aber eben auch bei gesundheitlichen Einschränkungen.

Von daher der Appell: Befragen Sie sich kritisch, ob Sie fahrtauglich sind – vor jedem Autofahren und auch vor jedem Radfahren.

Mobil mit Multipler Sklerose: Und was ist mit dem Fahrrad?7,8

Mobil zu bleiben mit dem Fahrrad ist schon deshalb günstig, weil es die körperliche Fitness erhöhen kann. Und auch, wenn die MS zu Beeinträchtigungen geführt hat, müssen Betroffene nicht auf das Radeln verzichten.

Denken Sie in diesen Fällen u. a. über Alternativen nach.

  • Bei Sehstörungen: ein Tandemrad. Die vorn sitzende Person gibt die zuverlässige Orientierung, die hintere fährt mit und sorgt gleichzeitig auch für Antrieb.
  • Bei Störungen des Gleichgewichts: ein Dreirad- oder Vierrad – mehr Kontaktpunkte zur Erde sorgen für mehr Stabilität. Auch ein Liegerad ist eine Option.
  • Bei Rollstuhlpflicht: Ein Rollstuhlfahrrad oder Rollstuhlrad kann wie ein Lastenrad einen Rollstuhl mitnehmen.
  • Bei Schwäche in den Beinen: ein Handfahrrad, das sich mit Bewegung der Arme antreiben lässt.

Häufige Fragen zu Straßenverkehr und Autofahren bei MS

Können Medikamente die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen?

Jedes Medikament kann die Fahrtüchtigkeit beeinflussen. Liegen Daten dazu vor, müssen sie im Beipackzettel aufgeführt sein. Aber Ihre Ärzt*innen haben die Pflicht, Sie darüber aufzuklären und deutlich darauf hinzuweisen. Sollte dies nicht geschehen, dann fragen Sie bei Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt bewusst nach!

Zu diesen Medikamenten gehören natürlich vor allem Substanzen, die am zentralen Nervensystem wirken. Und davon gibt es in der Behandlung der MS einige. 2,10

Ist MS meldepflichtig?

In der gesetzlichen Grundlage – der sogenannten Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) – lassen sich keine klaren Aussagen zu der Frage finden. AMSEL e. V. (Aktion Multiple Sklerose Erkrankter) hatte beim Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden- Württemberg nachgefragt und die Antwort lautet: Nein, eine Multiple Sklerose ist nicht meldepflichtig und auch ein nachträglicher Eintrag in den Führerschein ist nicht erforderlich.2,4

Was ist eine MPU?

Eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) soll klären, ob ein Mensch sicher ein Auto führen kann. Angeordnet werden können solche Untersuchungen z. B. dann, wenn der Führerschein einmal entzogen wurde – meist wegen Fahrens unter Alkohol- oder Drogeneinfluss.

Wenn die Frage „Darf ich mit einer MS Auto fahren?“ geklärt werden soll, geht es darum zu prüfen: Schränkt die Erkrankung so stark ein, dass sicheres Autofahren mit MS nicht mehr möglich ist?

Zu einer MPU gehören:

  • medizinische Untersuchung
  • Leistungstests
  • psychologisches Gespräch

Die Untersuchung folgt klar festgelegten Regeln – und gilt daher als objektiv. Leider müssen die Kosten privat übernommen werden. Eine einheitliche Gebührenregelung gibt es nicht – von daher lohnt sich ein Preisvergleich verschiedener Anbieter.9

Schränken Cannabinoide die Fahrtauglichkeit ein?

Wenn Sie wissen möchten, ob cannabinoidhaltige Medikamente Ihre Fahrtüchtigkeit einschränken können, sprechen Sie bitte Ihre Ärztin bzw. Ihren Arzt darauf an.

„Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind, wir sehen sie so, wie wir sind.“

(Anaïs Nin)

Disclaimer

Diese allgemeinen Informationen haben nicht die Absicht, eine Erkrankung zu diagnostizieren oder medizinisches Fachpersonal zu ersetzen. Um die beste Beratung für Ihre Krankheit sowie Antworten auf Ihre medizinischen Fragen zu erhalten, sollten Sie einen Mediziner konsultieren. Nur ein Arzt kann Ihre Lage vollumfänglich und angemessen einschätzen und entscheiden, welche Behandlungen erforderlich sind.

Quellen:

  1. o. A. Mit MS Auto fahren – Multiple Sklerose im Straßenverkehr. https://www.bussgeld-info.de/ms-autofahren/
  2. Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft. Leben mit MS – Schränkt Multiple Sklerose die Teilnahme am Straßenverkehr ein? https-//www.dmsg.de/multiple-sklerose-news/leben-mit-ms/schraenkt-multiple-sklerose-die-teilnahme-am-strassenverkehr-ein/
  3. Webmd. Driving and Multiple Sclerosis: How to Stay Safe. https://www.webmd.com/multiple-sclerosis/ms-driving-adapt-vehicle#:~:text=%20Driving%20and%20Multiple%20Sclerosis%3A%20How%20to%20Stay,equipment%20to%20drive%2C%20knowing%20how%20MS…%20More%20
  4. Heller, J. (2016). Unterwegs mit Handicap. Eintrag der Multiplen Sklerose in den Führerschein? https-//www.amsel.de/amsel-ev/presse/pressemeldungen/eintrag-der-multiplen-sklerose-in-den-fuehrerschein/
  5. Familienratgeber. Autokauf und Kraftfahrzeughilfe. https://www.familienratgeber.de/schwerbehinderung/nachteilsausgleiche/kraftfahrzeughilfe.php (Aktion Mensch)
  6. ADAC. Vergünstigung für Menschen mit Behinderung. https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/mobil-behinderung/verguenstigungen/
  7. Fahrradmagazin. Fahrrad für Behinderte – Radfahren mit Behinderung. https://www.fahrradmagazin.net/ratgeber/radfahren-mit-behinderung/
  8. Fahrrad und Gesundheit. Rad fahren trotz Behinderung. https://www.fahrrad-gesundheit.de/radfahren-trotz-behinderung/#:~:text=Fahrrad%20fahren%20bedeutet%20Unabhängigkeit%2C%20Selbstständigkeit%20und%20Mobilität.%20Das,fit%2C%20stärkt%20das%20Herz-Kreislauf-System%20und%20verbessert%20die%20Ausdauer.
  9. Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Informationen zur medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU). https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Publikationen/StV/medizinisch-psychologische-untersuchung-mpu.pdf?__blob=publicationFile
  10. TÜV Süd. (2021). Wenn Medikamente die Fahrtauglichkeit beeinflussen – Tipps von TÜV Süd. Pressemitteilung vom 5. März 2021
  11. Mod. nach Freidel M, Tiel-Wilck K, Schreiber H, Prechtl A, Essner U, Lang M. Drug-resistant MS spasticity treatment with Sativex(®) add-on and driving ability. Acta Neurol Scand. 2015; 131:9-16.

Letzter Zugriff auf Internetquellen 04.02.2021