COVID-19 und MS

MS-Patientinnen im Interview

Auf den Punkt gebracht: Caro und Samira, beide MS-Patientinnen, sprechen in einem kurzweiligen Interview über ihre persönlichen Erfahrungen mit Spastik und damit verbundenen Symptomen.

Zwei starke Persönlichkeiten im Interview: Caroline ist Autorin und betreibt den Blog „Frauenpower trotz MS“. Im Video spricht sie mit Samira – ebenfalls Autorin, Bloggerin (chronisch fabelhaft) und Podcasterin – über Spastik bei MS. Ein relevantes Thema, denn rund 80 % der MS-Patient*innen haben damit zu kämpfen. Und doch ist vielen Betroffenen oft nicht klar, hinter welchen Symptomen und Beschwerden sich eine Spastik verbergen kann. Bei Caro dauerte es vier Jahre, bis die Spastik als Auslöser ihrer Rückenschmerzen identifiziert wurde. Die Kampagne #spürgenauhin informiert über die wichtigsten Hintergründe und Zusammenhänge von Spastik bei MS. Sie ermutigt Patient*innen in sich hineinzuspüren und mögliche Spastik-assoziierte Beschwerden zu erkennen und diese aktiv bei der behandelnden Ärztin/ dem behandelnden Arzt anzusprechen.

„Informiert euch, hört in euch rein und bleibt am Ball!“, motiviert Caro all jene, die ebenfalls mit ungeklärten Symptomen und einer möglichen Spastik zu kämpfen haben.